ECB vs EHC

Bregenzerwald Hockey

Derbyaufholjagd verdient gewonnen

Dreimal musste der EC Bregenzerwald einen Rückstand wettmachen, zum Schluss zahlte sich die harte Arbeit aus. Im zweiten Schlagabtausch zwischen den Wäldern und Lustenau, behielten die Hausherren schlussendlich die Oberhand und gewannen mit 5:3

Das erste Drittel des Derbys gestaltete sich als eine offene Partie Machreich wurde bereits in der ersten Minute von den Stein Schützlingen geprüft. Die Wälder kamen im ersten Powerplay zu vielen Chancen, doch der Lustenauer Schlussmann war stets auf seinem Posten. Auf der Gegenseite vergab Vala eine große Chance vor dem leeren Tor. (8.) Im ersten Überzahlspiel für die Sticker erwischte Hrdina nur die Innenseite der Stange, doch Oberscheider nutzte einen darauffolgenden Abpraller zum ersten Treffer der Gäste. (11.) Die Wälder machten anschließend wieder mehr Druck auf das Gehäuse der Löwen, schließlich rutschte Machreich die Scheibe nach einem unscheinbaren Schuss zwischen den Schonern hindurch in die Maschen. (16.) Der ECB drückte daraufhin aufs Gas und hatte in der 18. Minute den Führungstreffer auf der Schaufel. Nach einer erneuten Strafe für die Gastgeber machte Lustenau Druck auf Pietilä, der schließlich noch von Gricinskis umgerissen wurde. Die Teams gingen bei einem 1:1 erstmals in die Kabinen.

Lustenau bekam nach der Eisreinigung erneut ein Powerplay zugesprochen, doch Koczera und Ban Daniel brachten die Scheibe tief in das Verteidigungsdrittel der Gäste und testeten Machreich. In der 24. Minute dann der schnelle Konter des EHC, Hrdina überwand Pietilä und erzielte das 1:2. Der junge Finne lieferte erneut eine starke Vorstellung ab, verhinderte immer wieder dass Lustenau davonzog. (28.) Wälder Kapitän Christian Ban konnte einen Pass vor das Lustenauer Tor nicht abfangen, Pietilä auf der anderen Seite zeigte erneut einen Big Save. (35.) Zwei aufeinanderfolgende Strafen für die Löwen bescherte dem ECB eine doppelte Überzahl für 96 Sekunden. Zahlreiche, hochkarätige Chancen für die Tiger wurden nur noch durch Machreich verhindert.

Mit dem engen Spielstand von 1:2 ging es in den entscheidenden Abschnitt. Die erste Gelegenheit ergab sich wieder für die Gäste in der 42. Minute. Vala scheiterte aber an Pietilä. Ein schwerer Fehler von Valabik reichte später nicht zum erhofften Ausgleich. Dieser erzielte Marcel Wolf mit einem Lupfer über Machreichs Fanghand. (44.) Keine zwei Minuten später schoss Devecka Lustenau erneut in Front. In der Folge jagten sich beide Teams hin und her. Christian Ban ließ sich in der 52. Minute zum dritten Ausgleichstreffer der Wälder bejubeln. Hinter dem Wälder Kasten bekamen sich Wilfan und Kauppila in die Haare nachdem die Lustenauer erneut zu wenig Abstand zu Pietilä einhielten. ECB Kapitän Ban sorgte anschließend für den Führungstreffer seiner Mannschaft. (57.) Lustenau sah sich gezwungen Machreich aus dem Tor abzuziehen und ersetzte ihn durch einen Feldspieler. Das zusätzliche Risiko wurde nicht belohnt, vielmehr erhöhte Marcel Wolf zum Endstand auf 5:3. Die Wälder rücken damit auf den 14. Platz vor, während Lustenau die vierte Niederlage in Folge einstecken musste.

Alex Stein

„Ich bin stolz auf das Team und ihren Kämpferwillen in diesem Derby. Unsere Mannschaft und die Fans haben diesen Sieg verdient. Lustenau hatte eine sehr starke Offensive und Powerplay aber wir haben uns selbst in eine Position gebracht, aus der wir gewinnen konnten.“

Mario Kleber
Presse EC Bregenzerwald

Quelle : EC Bregenzerwald

No Comment

Leave a reply

ECB vs HC Neumarkt
VEU Feldkirch vs WSV Sterzing

MENU

Back

Flickr

  • E52I5601.jpg
  • E52I5544.jpg
  • E52I5430.jpg
  • E52I5426.jpg
  • E52I5425.jpg
  • E52I5424.jpg
  • E52I5297.jpg
  • E52I5293.jpg
  • E52I5256.jpg
Scroll Up

Share to