ECB vs HC Neumarkt

Bregenzerwald Hockey

Wälder Tiger rupfen Neumarkter Wildgänse

Nach drei sieglosen Spielen im Messestadion in Folge gelang dem ECB gegen Neumarkt das Comeback. Die starke Leistung der gesamten Mannschaft wurde durch die verschiedenen Schützen unterstrichen. Haberl, Pitkänen, Achermann und Haidinger erzielten die Tore beim 4:1 Sieg.

Ganz anders als in den letzten Begegnungen präsentierten sich die Wälder im ersten Spielabschnitt. Es wurde deutlich mehr Körper gespielt, was sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Der erste Angriff der Tiger wurde von Neumarkt gleich mit einem Konter beantwortet, Pietilä musste prallen lassen, ließ aber keinen Treffer zu. Die Wälder schrieben in der 3. Minute durch einen schön herausgespielten Treffer von Dominic Haberl an. Oliver Achermann versuchte es wenig später vom Bullykreis aus. Der ECB ließen auch im Boxplay nichts anbrennen und spielte es sicher herunter. Gaspar und Lundström versuchten ihr Glück, scheiterten aber jeweils an Pietilä. (14) Die Gäste begaben sich ebenfalls auf die Strafbank und die Wälder nutzten die nummerische Übermacht zum 2:0. Samu Pitkänen überwand den Schlussmann der Wildgänse aus einem sehr spitzen Winkel. (16) Die Südtiroler versuchten im selben Drittel noch einmal an die Wälder heranzukommen. Gaspar scheiterte aber wieder aus kurzer Distanz an Pietilä. (19)

Auch nach der Pause präsentierten sich die Gastgeber gefährlich. Neumarkt lauerte im Gegenzug immer auf den Konter. Die Scheibe lag in der 22. Minute auch komplett im Wälder Torraum frei, doch Haberl passte auf und schoss das Hartgummi weg. Routinier Judex kam in der 28. Minute zu seiner großen Chance, die rasche Antwort der Gegner bescherte den Wildgänsen den Anschlusstreffer. Misa Pietilä lieferte ansonsten ein nahezu perfektes Spiel. Achermann Oliver konnte ausgeruht von der Strafbank wieder ins Spielgeschehen eingreifen und netzte den dritten Treffer der Wälder ein. (30) Auch der nächste Angriff der Vorarlberger saß und Haidinger Christian überwand Steiner zum 4:1 (31) Der ECB war in dieser Phase nicht zu bremsen. Direkt nach dem Bully in der neutralen Zone stürmte Pitkänen wieder auf den Kasten, wurde aber zu Fall gebracht. Das anschließende Penaltyduell zwischen ihm und dem jungen italienischen Goalie gewann Steiner Moritz. Die Südtiroler gaben nicht auf und legten einen Zahn zu. Doch auch mit 24 Sekunden doppelter Überzahl gelang es ihnen nicht Pietilä erneut zu überwinden.

Nach der zweiten Spielunterbrechung taten sich die Wälder deutlich schwerer gegen die kämpferischen Wildgänse. Erst eine erneute Strafe verschaffte den Stein Schützlingen etwas Luft. Danach erzwang die Mannschaft von Ekrt Martin sofort wieder Torchancen. Zu allem Überfluss kassierten die Hausherren wieder zwei Strafen in kurzer Zeit, womit sie sich wieder einem 5 gegen 3 für 84 Sekunden erwehren mussten. (54) Pietilä zeigte Nerven und hielt seine Mannschaft trotz einer starken Druckphase der Gäste im Rennen. Ekrt nahm zwei Minuten vor Schluss noch einmal volles Risiko und seinen Schlussmann aus dem Kasten. Für die Wälder regnete es im Gegenzug auch noch Strafen, sogar Trainer Stein bekam 10 Minuten aufgebrummt. Der Stand auf der Anzeigentafel blieb bis Abpfiff trotzdem unverändert. Die Vorarlberger starteten in die zweite Hälfte des Grunddurchgangs mit einem starken 4:1 Sieg.

Alex Stein

„Es war wieder ein Schritt in die richtige Richtung, aber wir haben noch viel vor uns. Wir müssen uns weiter verbessern. Trotzdem bin ich stolz auf die heutige Leistung von der gesamten Mannschaft.“

Mario Kleber
Presse EC Bregenzerwald

Quelle : EC Bregenzerwald

 

No Comment

Leave a reply

ECB vs Sportivi Cortina
ECB vs EHC

MENU

Back

Flickr

  • E52I5601.jpg
  • E52I5544.jpg
  • E52I5430.jpg
  • E52I5426.jpg
  • E52I5425.jpg
  • E52I5424.jpg
  • E52I5297.jpg
  • E52I5293.jpg
  • E52I5256.jpg
Scroll Up

Share to