ECB vs Sportivi Cortina

Bregenzerwald Hockey

Punktegewinn gegen Cortina
Nach den ersten zwanzig Minuten mussten die Wälder einem 0:2 Rückstand hinterherjagen. Die Mannschaft kämpfte bis zur letzten Sekunde und mit den Toren von Nordh und Ban retteten sie sich in die Overtime. Dort war bereits nach 44 Sekunden Schluss. Die Wälder trennten sich von Cortina mit 2:3.
Noch vor Beginn der Begegnung mit Cortina kündigte Coach Stein an: „Ich war jetzt geduldig genug.“ Deshalb wurden auch die Linien stark durcheinandergemischt, die jungen Wilden in die Reihen der erfahrenen Spieler eingebunden. Die erste große Chance kam auch von Seiten der Gastgeber. Pitkänen stürmte alleine auf das italienische Tor, musste sich aber geschlagen geben. Cortina blies in der 7. Minute zum Gegenangriff und De Zanna versenkte den Puck vom Bullykreis aus in das Gehäuse der Wälder. Danach ging es hin und her, beide Teams kamen immer wieder zu Möglichkeiten, blieben aber ohne Abschluss. Cortinas Adami kam dem Wälder Schlussmann einmal zu nahe und wurde grob zu Fall gebracht, woraus sich ein kleines Handgemenge entwickelte. Das Boxplay der Wälder überstand das erste Powerplay der Gäste unbeschadet. Pietilä hatte aber sieben Sekunden vor Pausenpfiff aber ein zweites Mal das Nachsehen. Brace ließ die Verteidigung aussteigen und hämmerte den Puck über die Schulter des jungen Finnen in die Maschen.
Der Mittelabschnitt verlief weitestgehend unspektakulär. Die Wälder waren stets bemüht endlich anzuschreiben. Kamen sie einmal durch die Verteidigung der Italiener war aber die #11 von Cortina zur Stelle. Auch die Gäste tauchten immer wieder vor dem Kasten von Pietilä auf. Nachdem kein Team sich entsprechend durchsetzen konnte blieb der Spielstand bis zur nächsten Unterbrechung bei 0:2.
Der Beginn des letzten regulären Drittel begann nicht vielversprechend für die Hausherren. Cortina hielt die Wälder weiterhin auf Abstand und ließ wenig zu. Christian Ban und seine Mannen steckten aber bis zum Schluss nicht zurück und wurden schlussendlich mit Toren belohnt. Erst war es der Kapitän selbst, der in der 54. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Mit der aufkeimenden Hoffnung stieg auch der Druck auf das Gehäuse der Gäste. Pietilä machte sich in der 58. Minute gerade auf den Weg zur Bank um einem weiteren Feldspieler Platz zu machen, da schlug es auf der gegnerischen Seite erneut ein. Scott Nordh kam aus nächster Nähe zum Schuss und verlängerte die Partie in die Overtime. Dort klingelte es bereits nach 44 Sekunden Spielzeit. Brace wurde zu wenig gestört und nach einem großen Bogen um das Wäldertor netzte der Kanadier zum zweiten Mal in der Begegnung ein. Mit einem geretteten Punkt bleibt der ECB immer noch Tabellenschlusslicht, ist aber nur mehr einen Zähler vom KAC2 entfernt.
Alex Stein
„Meine Devise für dieses Match war „Shake up for wake up“ und es hat wirklich gut funktioniert. Unsere jungen Spieler haben alles gegeben und einen super Job gemacht. Wir haben 50 Minuten lang gutes Eishockey gezeigt und uns diesen Punkt verdient. Es war wieder ein Schritt in die richtige Richtung.
Mario Kleber
Presse EC Bregenzerwald

Quelle : EC Bregenzerwald

No Comment

Leave a reply

ECB vs HC Pustertal
ECB vs HC Neumarkt

MENU

Back

Flickr

  • E52I5601.jpg
  • E52I5544.jpg
  • E52I5430.jpg
  • E52I5426.jpg
  • E52I5425.jpg
  • E52I5424.jpg
  • E52I5297.jpg
  • E52I5293.jpg
  • E52I5256.jpg
Scroll Up

Share to