Bregenz Handball vs Alpla HC Hard

Spiel des Lebens

Der ALPLA HC Hard gewinnt das 84. Ländle-Derby in Bregenz souverän 27:24 (11:9) und setzt sich wieder an die Tabellenspitze der Handball Liga Austria.

Im Schlagerspiel der 7. Runde des Oberen Play-off der Handball Liga Austria (HLA) gewinnt der ALPLA HC Hard bei Bregenz Handball mit 27:24 (11:9). Mit dem Sieg im 84. Ländle-Derby holen sich die Roten Teufel vom Bodensee die Tabellenführung vom in dieser Runde spielfreien HC Fivers WAT Margareten zurück.
Trainerfuchs Petr Hrachovec überraschte die Gastgeber mit einer offensiven 3:2:1-Deckung und Bregenz tat sich sichtlich schwer damit. Hards Defensive stand gut und nach acht Minuten lagen die Gäste bereits mit 6:3 vorne. Danach waren die Harder drei Mal in Unterzahl und hatten im Angriff zehn Minuten „Ladehemmung“.
Nach knapp 20 Minuten war das Nachbarschafts-Duell beim Stand von 7:7 wieder offen. Beide Torhüter, Golub Doknic und Goran Aleksic, standen mit ihren Glanzparaden im Mittelpunkt. Anschließend war Daniel Dicker mit drei Toren in Serie maßgeblich für die 11:9-Führung des Gästeteams verantwortlich.
Nach Wiederanpfiff stellte Kapitän Dominik Schmid mit seinem Tor zum 12:9 die Drei-Tore-Führung wieder her. Beim Stand von 12:10 in der 35. Minute erhält Linkshänder Marko Tanaskovic eine mehr als umstrittene Rote Karte.
Hard kontrollierte in der Folge die Partie. Der Vorsprung bewegte sich zwischen ein und drei Toren. In Minute 48 sorgten die beiden Wiener Schiedsrichter mit einer neuerlich strittigen Entscheidung für unnötige Hektik. Beim Stand von 20:18 war für Dominik Schmid mit der dritten Zwei-Minuten-Strafe das Derby vorzeitig beendet.
Doch auch der zweite Ausfall konnte das Team von Hard-Coach Petr Hrachovec nicht erschüttern. Seine Schützlinge spielten clever weiter. Und viereinhalb Minuten vor der Schlusssirene brachte Boris Zivkovic sein Team erstmals mit vier Toren zum 26:22 vorentscheidend in Führung.
Als dann der eingewechselte Thomas Hurich im Harder Tor noch einige Bregenz-Würfe parieren konnte, stand dem ersten Saisonsieg der Harder in der Handballarena Rieden-Vorkloster nichts mehr im Wege.
„Auch von den beiden fragwürdigen Roten Karten ließ sich unsere Mannschaft nicht beirren. Das Team hat weiter Vollgas gegeben und bis zum Schluss toll gekämpft. Unser Vorteil war sicherlich, dass wir taktisch variabler waren und viel gewechselt haben“, freute sich Hards Sportlicher Leiter, Thomas Huemer, über den hochverdienten 27:24-Derbyerfolg auf gegnerischem Terrain.

Quelle : Alpla HC Hard

No Comment

Leave a reply

EHC vs JES
SCRA vs MSV

MENU

Back

Flickr

  • E52I5601.jpg
  • E52I5544.jpg
  • E52I5430.jpg
  • E52I5426.jpg
  • E52I5425.jpg
  • E52I5424.jpg
  • E52I5297.jpg
  • E52I5293.jpg
  • E52I5256.jpg
Scroll Up

Share to